Backround

Mittwoch, 25. Januar 2012

Kann man genug

Sweatjacken haben? Eindeutig nein. Vor allem, wenn es denn bald Frühling wird. Wenn...

Den Schnitt Nr. 22 "Brum Brum" aus der aktuellen Ottobre fand ich sofort toll. Ich dachte, es wird ein bisschen frimelig, war aber nicht so. aber ich habe es mir erspart, die Kapuze mit einem Einfassstreifen zu versäubern sondern die Kapuzen so angenäht, dass sie Nahtzugaben innen versteckt sind.
Und rausgekommen ist dabei dieses hier:






Den Sweat aus der innener Kapuze habe ich aus einem Tauschring und ich wusste von Anfang an, wenn ich ihn verarbeite, wird er weniger kindlich sondern eher cooler kombiniert. An sich iost der Stoff ja eher so 90er würde ich sagen. Aber in Kombination mit dem schwarzen und roten Sweat macht er sich ganz gut, was meint ihr?
Dementsprechend musste auch das Velour ausfallen. Skaterboy und Sterne sind selbst geplottert. Und Noah hat sich eine 6 auf die Jacke gewünscht. Es ist zwar noch ein halbes Jahr hin, bis es so weit ist, aber wenn er es sich wünscht.... :D


Kommentare:

  1. Wow, wie cool, gefällt mir total gut und die 6 habe ich erst beim 2. Schauen gesehen, ist ja noch recht dezent :-)
    LG Alex

    AntwortenLöschen
  2. total schön und richtig cool..............

    gefällt sogar meinen kleinen "großen".

    lg
    simone

    AntwortenLöschen
  3. Die Jacke ist wirklich cool geworden :). Gefällt mir ausgezeichnet!

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Echt schick, Insa. Hast Du super gelöst. Den Einfassstreifen hätte ich mir in Rot auch noch gut vorstellen können, in Schwarz nutzt es ja eher wenig.

    AntwortenLöschen
  5. Ach und, war die Sechs eigentlich ne Neun, die Du umgedreht hast?

    AntwortenLöschen
  6. Ähm... nö. Sieht es für dich so nach neun aus?

    Und danke für eure lieben Kommentare!

    AntwortenLöschen